shutterstock_309690611

Die Deutschen gehen abends shoppen


Eine intelliAd Customer Journey Analyse zeigt, dass die Deutschen zwischen 20 und 23 Uhr auf Shopping-Tour im Internet gehen. Interessanterweise genau zur TV-Primetime.

Es gibt zahlreiche Studien, die belegen, dass schwere Zeiten für das lineare Fernsehen angebrochen sind. Gerade die jüngeren bevorzugen immer mehr Online-Streaming-Dienste auf ihren mobilen Endgeräten. Dennoch ist Fernsehen nach wie vor die beliebteste Freizeitbeschäftigung der Deutschen und das seit 25 Jahren. Laut des kürzlich präsentierten Freizeitmonitors schalten 97 Prozent der Bundesbürger regelmäßig ihren Fernseher ein. Wir sind halt doch Gewohnheitstiere.

Interessant zu sehen, ist es jetzt, dass gerade die TV-Primetime laut der intelliAd-Studie auch die Primetime für das Online-Shopping ist. Zwischen 20 und 23 Uhr gibt es 55 Prozent mehr Traffic und pro Stunde wird 69 Prozent mehr Geld ausgegeben als im Tagesdurchschnitt. Die durchschnittliche Conversion Rate erreicht den Tageshöchstwert und liegt bei 2,3 Prozent. 

Second Screen Shopping – mobil vorm Fernseher

inallid-grafikAn Hand der Daten zu den mobilen Endgeräten zeigt sich, dass die Konsumenten häufig auf ihrem Smartphone oder Tablet aktiv sind, während das TV-Programm läuft. Die TV-Werbung hat dabei eine Impulswirkung auf den User. Die Anzahl der Suchanfragen steigt daraufhin im Netz schlagartig an. Der Mobile Commerce ist zu dieser Zeit für 40 Prozent des Traffics und 23 Prozent der Conversions verantwortlich. Die Mehrheit benutzt allerdings immer noch Desktop-PCs. Das Notebook lässt sich ja schließlich auch bequem auf dem Schoß benutzen.

Die Zahlen sprechen eine eindeutige Sprache. Die Shopping-Primetime beginnt ab 20 Uhr. Welche Erkenntnisse lassen sich nun daraus ziehen? Marketingkampagnen müssen vermehrt in dieser Zeitspanne platziert werden, denn da sind die User aktiv. Das gilt nicht nur für das Schalten von TV-Werbespots sondern auch für das Versenden von Newslettern, Twitter- oder Facebookposts. TV- und Onlinewerbung müssen aufeinander abgestimmt werden, um den Online-Werbedruck in Echtzeit zu erhöhen und damit den Traffic auf den eigenen Shop zu leiten.

(Bild: David M G/Stutterstock, Screenshot etailment.de)

Ralf Theis
Ralf Theis
Ralf Theis ist PR & Marketing Manager bei der Flagbit GmbH & Co. KG. Als studierter Germanist kümmert er sich um das Content Marketing bei Flagbit und ist zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit, Social Media und die Organisation des E-Commerce Forums Karlsruhe. Er beschäftigt sich intensiv mit aktuellen E-Commerce Trends sowie innovativen Shopkonzepten und bloggt regelmäßig auf ecommerce-forum.de.

Was meinen Sie? Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

1 Kommentar zu "Die Deutschen gehen abends shoppen"

Hinweis auf
avatar

Sortieren nach:   neuste | älteste | meist gewählt
trackback

[…] Da soll noch einer sagen, das Fernsehen verliert mehr und mehr an Relevanz. Im Gegenteil: die Online-Shopping-Primetime läuft sogar parallel zur TV-Primetime. Die Fernsehwerbung hat vor allem zwischen 20 und 23 Uhr eine enorme Impulswirkung auf den […]

wpDiscuz

Unser Artikel hat Ihnen gefallen?

Mit dem E-Commerce Forum Newsletter erhalten Sie die aktuellsten Beiträge direkt in Ihr Postfach.

Weitere Beiträge zum Thema
shutterstock_332855948
E-Commerce ist auch nicht die Patentlösung für alle!
shutterstock_231241516
Den Black Friday mit personalisierten E-Mails nutzen
28-ecommka_bild_blogbeitrag
28. E-Commerce Forum Karlsruhe zum Thema „Bestandskundenmarketing“
shutterstock_187652396
Native Advertising – Das Mittel gegen Bannerblindheit?