E-Commerce Branche

Spryker Agentur Flagbit
E-Commerce Agenturen im Wandel – vom Webseitenbauer zum Digitalberater

Die Agenturen haben sich mit den Anforderungen des Onlinehandels weiterentwickelt und sind längst keine reinen Dienstleister für die Entwicklung. Sie übernehmen wichtige Aufgaben in der Beratung, wenn es darum geht, neue Unternehmensstrategien und Projektvisionen zu entwickeln. Gerade die Beratungsleistung wird von den Unternehmen zunehmend gefordert und geschätzt. 

Mehr lesen
B2B E-Commerce aus der Praxis
B2B E-Commerce Panel mit Flagbit, Votum und Schmalz

Wo steht der B2B E-Commerce aktuell? Was funktioniert bereits gut und wo gibt es noch deutlichen Nachholbedarf? In der B2B Paneldiskussion spricht Michael Türk von Flagbit mit Alexander Janthur von Votum und Martin Gaubitz von der J.Schmalz GmbH. Letzter kann aus der direkten Erfahrung als Leiter der E-Commerce Abteilung bei einem typisch, baden-württembergischen B2B Hidden Champion berichten. 

Mehr lesen
Agil gewinnt im E-Commerce immer!

Momentan gibt es eine riesige Nachfrage nach E-Commerce Applikationen. Wir nehmen beispielweise pro Woche an zwei neuen Ausschreibungen teil. Dabei ist sich Jedermann bewusst, dass eine agile Projektorganisation gerade extrem wichtig ist und doch kämpfen viele Unternehmen (in Deutschland?) noch damit, sich wirklich auf agile Methoden einzulassen.

Mehr lesen
Shopsystem Panel mit Spryker, ORO und Flagbit auf der OMR17

Am Sprykerstand auf dem letzten Online Marketing Rockstars Festival moderierte Michael Türk von Flagbit das Shopsystem Panel mit Boris Lokschin von Spryker und Yoav Kutner von ORO (neuer Platform Provider, welcher sich ausschließlich auf B2B E-Commerce spezialisiert hat). Kernthemen der Diskussion waren Technologie als Erfolgsfaktor, Agilität, Branchenspezialisierung von Shopsystemen und die Aufgaben der Platform Provider in einer kundenzentrierten, digitalen Welt etc.

Mehr lesen
Die Omnichannellüge?! Zeit für eine kleine Bilanz

Es ist deutlich ruhiger geworden. Der große Hype hat sich gelegt. Zumindest beherrscht das Thema Omnichannel/ Multichannel / Xy-channel nicht mehr derart die E-Commerce Blog-, Medien- und Eventlandschaft, wie es das die letzten Jahre getan hatte. Die Artikel werden weniger, die wenigen Artikel sachlicher und so mancher Branchenkenner dürfte sich heute bestätigt fühlen, dass er vor dem großen Omnichannel Hype gewarnt hatte. Vor einigen Jahren galt Omnichannel für viele noch als Heilsbringer für Händler, die traditionell aus dem stationären Handel kamen und sich nun immer mehr mit der starken Onlinekonkurrenz von Amazon und Co. im Wettstreit sahen. Nun, es hat sich gezeigt, dass das Omnichannelkonzept sich für die meisten eher als „Omnichannellüge“ entpuppt hat. Ein kostspieliges Abenteuer, das keinen Umsatz brachte, ja die Kunden teilweise sogar desillusioniert hatte. Dagegen machen es einige ehemalige Online Pure Player vor, wie solche Unternehmensmodelle erfolgreich sein können und eröffnen verstärkt und erfolgreich eigene Läden. 

Mehr lesen
Wo steht der B2B-E-Commerce? B2B Special auf dem #dcd17

Dass B2B-E-Commerce nicht “The Next Big Thing”, sondern eher “The Thing” ist, zeigte sich auch auf dem Digital Commerce Day 2017 in Hamburg. Der B2B-Slot am Morgen lastete die Räumlichkeit zu etwa 110% aus.

Zunächst einmal würde ich gerne noch ein großes Lob an das Organisationsteam des DCD aussprechen, die Qualität der Vorträge war sehr hoch, Location passend und natürlich mit der Aussicht aus dem 23. Stock des Emporio Hambug beeindruckend.

Mehr lesen
Online Marketing Rockstars Festival 2017 – weniger ist manchmal mehr!

Über 25.000 Teilnehmer an zwei Tagen, ca. 9.000 mehr als im Jahr davor. Internationale Speaker von Gary Veynerchuck über Casey Neistat bis hin zu Andrew „Boz“ Bozworth von Facebook, die Fanta 4 und die Beginner als Show Acts auf der Bühne… Das Online Marketing Rockstars Festival hat dieses Jahr eine neue Dimension erreicht. Allerdings hat nicht alles so richtig gerockt!

Mehr lesen
Stretch your Limits – oder wie Engelbert Strauss das Privatkundengeschäft erobert

Angefangen hat es 1948 mit dem Verkauf von Bürsten und Besen. 10 Jahre später wurde das Sortiment um Textilien erweitert und das Geschäftsmodell auf Versandhandel umgestellt. Heute setzt Engelbert Strauss immer noch auf das Kataloggeschäft, aber kombiniert es effektiv mit dem Online Shop und den vier Workstores (weitere Stores sind in Planung). Das Unternehmen ist nicht nur ein gutes Beispiel für erfolgreichen B2B Multichannel, sondern auch dafür, wie man die Möglichkeiten der Digitalisierung nutzen und „sein eigenes Limit stretchen“ kann. Denn Engelbert Strauss ist längst keine reine B2B Marke mehr, sondern erobert zunehmend auch das private Endkundengeschäft.

Mehr lesen
1 2 3