Rückblick auf das 20. E-Commerce Forum bei Flagbit

Frauen und Männer unterscheiden sich – Dies ist im alltäglichen Leben keine bahnbrechende Erkenntnis. Im E-Commerce machen sich jedoch nur wenige Shop-Betreiber Gedanken, wie Nutzer geschlechtsspezifisch angesprochen werden können. Aktuell verbringen Frauen schon deutlich mehr Zeit in Online-Shops als Männer, allerdings sind die Warenkorbwerte von Frauen immer noch geringer. Generell steigt der Umsatzanteil von Frauen im E-Commerce aber stetig an. Damit verbunden ist ein enormes Umsatzpotential für Online-Shop-Betreiber.

Astrid Wunsch von der Agentur Triplesense Reply untersucht schon seit Jahren die Unterschiede beim Online-Kaufverhalten zwischen Männern und Frauen und wir hatten die Gelegenheit sie als Referentin für unser 20. E-Commerce-Forum gewinnen zu können.

Ihre Hypothese, dass es geschlechtsspezifische Unterschiede in Ansprache, Kaufprozess und Produktdarstellung gibt, diese allerdings in vielen Online-Shops kaum Beachtung finden, legte sie in ihrer spannenden Präsentation dar. Während Männer überwiegend schnell an ihr Ziel kommen wollen, sind Frauen eher daran interessiert zu Stöbern und legen online wie offline mehr Wert auf das „Shopping-Erlebnis“.  So sind Merkzettel, Styleberatung und ausführliche narrative Produktbeschreibungen für Frauen wichtige Elemente.

Aktuell werden viele Online-Shops, laut Astrid Wunsch, eher den Shopping-Bedürfnissen von Männern gerecht, da der schnelle Weg zur Conversion präferiert wird. Suche, Filter, eindeutige Conversionspfade, sowie die reine Präsentation von Daten und Fakten sprechen die männliche Zielgruppe an. Daher seien Online-Shops im Moment eher „männlich“ geprägt. Dies hängt, nach Astrid Wunsch, auch damit zusammen, dass die Entscheider zum Großteil männlich sind. Generell sollten Online-Shops sich stärker an der Zielgruppe der Produkte orientieren und diesbezüglich die Produktpräsentation gestalten.

Nach der Präsentation von Astrid Wunsch wurde wie immer noch angeregt und kontrovers diskutiert und der Abend klang in lockerer Atmosphäre bei Snacks und Kaltgetränken aus..

Vielen Dank an die zahlreich erschienen Gäste, an die Referentin Astrid Wunsch für die sehr interessanten Anregungen und Denkanstöße und unserem Flagbit-Forum-Team für die Organisation.

Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen am 25.06. zum Thema „Mobile – Commerce“.

Die Präsentation von Frau Wunsch gibt es hier.

Das Video zum 20. E-Commerce Forum kann man hier anschauen.

Michael Türk
Als Key Account Manager beim deutschen Gold Solution Partner Flagbit versucht Michael Türk die ökonomischen und technischen Anforderungen von anspruchsvollen E-Commerce-Projekten bestmöglich zu vereinbaren. Er blickt auf über 100 erfolgreiche Projekte zurück und wandelte sich dabei von einer reinen Entwicklerposition zum vollwertigen E-Commerce-Berater. Für Michael geht Shop-Optimierung nur über die Ansprüche und Wünsche der Kunden, während Conversion Rate Optimierung seiner Meinung nach immer Vorrang vor SEO haben sollte. Er ist Mitglied der Magento Certification Hall of Fame und hält alle vier Magento-Zertifizierungen.

Was meinen Sie? Schreiben Sie uns Ihre Meinung!

Dieser Artikel braucht dringend Kommentare. Schreibe den ersten!

Hinweis auf
avatar

wpDiscuz

Unser Artikel hat Ihnen gefallen?

Mit dem E-Commerce Forum Newsletter erhalten Sie die aktuellsten Beiträge direkt in Ihr Postfach.

Weitere Beiträge zum Thema
shutterstock_338907203
Online Pure Player drängen in den stationären Handel
Psychologie im E-Commerce
Psychologie im E-Commerce – Thema des nächsten #ecommka
#ecommka: Der Wert einer Marke lässt sich nur schwer in Kennzahlen erfassen!
shutterstock_271711733
Omnichannel – Weg mit den Silos!